Winterthurer Stadtanzeiger, «O-Ton» vom 15. März 2010

Die Sensation war perfekt! Die Grünliberalen gehen als grosse Sieger aus den Gemeinderatswahlen in Winterthur hervor und dürfen 2010 bis 2014 sechs Gemeinderätinnen und Gemeinderäte stellen. Damit setzten die Wählenden ein deutliches Zeichen für eine grüne und wirtschaftsfreundliche Politik. Das Links-Rechts-Schema hat ausgedient, gefragt sind sachbezogene und pragmatische Lösungen fern von Ideologien und Dogmen. Und offensichtlich traut das Volk dies den Grünliberalen zu. Das Vertrauen freut und bestärkt. Es bedeutet aber auch Verantwortung. Den Worten müssen jetzt Taten folgen. Schon der engagiert geführte Wahlkampf zeigte ein junges GLP-Team aus motivierten Leuten, die etwas bewegen und frischen Wind in die Winterthurer Politik bringen wollen. In einer ersten Phase wird es aber vorerst darum gehen, dass sich die Ratsneulinge vertieft in die Geschäfte einarbeiten, dass sie sich einen Überblick über die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln im Gemeinderat verschaffen und dass sie ihre Kolleginnen und Kollegen im Rat kennen lernen. Dabei werden sie auch gerne auf die Erfahrung von Michael Zeugin, der die GLP während der letzten vier Jahre engagiert im Gemeinderat vertreten hat, zurückgreifen. Kenntnis der Dossiers und Abläufe sowie auf Vertrauen gestützte Partnerschaften sind Grundlage für das erfolgreiche Einbringen von eigenen Ideen. Es braucht aber mehr; nämlich Kreativität und den Mut, neue Wege zu gehen. Und das Ziel vor Augen, dass das Entwicklungspotenzial ausgeschöpft und die Lebensqualität von Winterthur gesteigert werden soll. Unsere Arbeit fängt jetzt erst an! Und wir freuen uns darauf.

Katrin Cometta aus Winterthur ist Gemeinderätin der Grünliberalen