Meine Meinung

110 of 22 items

Leserbrief: Zeit für Klartext – nicht nur gegenüber Brüssel, sondern auch daheim

by katrincometta

Fabian Schäfer beklagt in seinem Kommentar zu Recht, dass die Absichten des Bundesrats im Verhältnis mit der EU äusserst nebulös sind und dass eine gewisse Planlosigkeit befürchtet werden muss. Der Nutzen eines Rahmenabkommens, das stabile Beziehungen zu unserem wichtigsten Handelspartner gewährleistet und Rechtssicherheit in einem dynamischen Umfeld schafft, scheint auch für den Bundesrat unbestritten. Hingegen …mehr

Leserbrief: Kleingeistiger Entscheid gegen innovative Drogenpolitik

by katrincometta

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verhindert mit seiner kleingeistigen Rechtsauslegung einen sinnvollen, wissenschaftlich, juristisch und politisch breit abgestützten Berner Pilotversuch: 1000 Erwachsene hätten Cannabis in Apotheken beziehen können. Mit dem Feldversuch wären die Auswirkungen auf Gesundheit und Schwarzmarkt untersucht und somit Grundlagen für eine Deblockade der aktuellen Drogenpolitik geschaffen worden. Cannabis ist eine gesellschaftliche Realität: …mehr

Leserbrief: Ohne Ziel ist jeder Schuss ein Treffer!

by katrincometta

Zielen wir ins Schwarze! Stadtrat und Parlament scheuen sich vor verbindlichen Zielen für mehr Arbeitsplätze pro Einwohnende in Winterthur. Das Anliegen der GLP-Initiative, mehr Jobs zu schaffen, wird zwar geteilt, aber bloss unverbindlich, im Bereich der Sonntagsreden. Aber wollen wir wirklich weiterwursteln? Ohne Ziel ist jeder Schuss ein Treffer. Ohne mess- und überprüfbare Vorgaben bleiben …mehr

O-Ton: Jetzt Winterthurs Zukunft aufgleisen

by katrincometta

Am 22. November 2015 stimmen wir über den Kredit zur Limmattalbahn ab. Diese ist die logische Antwort auf das Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum und schafft die nötigen Transportkapazitäten in der Region. Sie entlastet die überfüllten Strassen und bringt ihre Passagiere sicher, pünktlich und bequem an ihr Ziel. Damit wird der Wirtschaftsstandort Limmattal und Kanton Zürich gestärkt. …mehr

Leserbrief Auflösung Fachstelle Gleichstellung

by katrincometta

Wenn der Stadtrat die Diskussion im Gemeinderat über die Fachstelle Gleichstellung wieder aufnimmt, sollte er auch zu Kenntnis nehmen, dass der Gemeinderat mit klarer Mehrheit entschieden hat, dass es diese Fachstelle braucht. Noch längst ist Gleichstellung keine gelebte Tatsache in der städtischen Verwaltung. Während andere Städte wie Bern oder Zürich Zielvorgaben für einen angemessenen Geschlechteranteil …mehr

Leserbrief Parkplatzverordnung (PPVO)

by katrincometta

Die Kehrtwende ist verkehrt! Der bürgerlich dominierte Stadtrat vollzieht nach einigem Druck einen Rückwärtssalto und spricht sich gegen seine eigene Parkplatzverordnung aus. Dabei braucht Winterthur endlich eine Lösung, damit nach Ablauf der Dienstanweisung nicht das Chaos ausbricht, was auch nicht im Sinne der Wirtschaft ist. Die vom Gemeinderat verabschiedete Parkplatzverordnung ist ein austarierter Kompromiss mit …mehr

Frauen zurück an den Herd?

by katrincometta

Gemäss Bundesamt für Statistik sind 50% der Männer und 40% der Frauen der Ansicht, dass ein Kind im Vorschulalter darunter leidet, wenn die Mutter einer Erwerbsarbeit nachgeht. Doch: Ist das Glück der Kinder davon abhängig, ob die Betreuung ausschliesslich durch die Mutter oder (zusätzlich) durch andere Bezugspersonen gewährleistet wird? Oder zählt vielmehr ein liebendes Umfeld …mehr

Plädoyer für eine liberale Gesellschaft

by katrincometta

Liberal ist nicht (nur) eine Frage der Wirtschaftspolitik! Vielmehr geht es um die Art, wie wir zusammenleben und ob wir andere Lebensmodelle akzeptieren. Die Freiheit des Einzelnen soll erst dort aufhören, wo die des Anderen anfängt. Was macht eine offene und lebendige Gesellschaft aus? Drei Beispiele: Auch gleichgeschlechtliche Paare können wunderbare Eltern sein. Das Wesentliche …mehr